Liebe Eltern,

das Familienleben nach der Schließung der Kitas und Schulen hat sich verändert. An dieser Stelle finden Sie ab sofort Tipps und Impulse, die Sie in dieser besonderen Zeit begleiten.

 


Tipps der möwe Kinderschutzzentren

Familienleben in der Ausnahmesituation

Die Kinderschutzexpert*innen der möwe Kinderschutzzentren haben sich Gedanken darüber gemacht, wie sich die Schließung der Kitas und Schulen auf das Zusammenleben in den Familien auswirken wird.

Maga Hedwig Wölfl erklärt dazu: „In Ausnahmesituationen geht es darum weder zu bagatellisieren noch zu katastrophisieren, sondern die Unsicherheit gemeinsam mit den Kindern auszuhalten und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.“

Geregelte Abläufe und Auszeiten sind nur einige Tipps, wie Familienleben in Ausnahmesituationen gelingen kann.

Einen ausführlichen Text dazu finden Sie hier.


Kindern Orientierung geben

Die folgenden Empfehlungen sind als Unterstützung und Anregung gedacht, die stets individuell angepasst und abgewandelt werden können. Sie basieren auf dem Wissensstand vom 18.03.2020.

U.a. gehen die Mitarbeiter der AETAS Kinderstiftung auf das Grundprinzip ein, sich selbst wirksam zu fühlen. „Wie kann mein Kind gerade spüren, dass es eine Rolle spielt, dass es selbst etwas tun oder beitragen kann?“

Infoblatt 1: Kindern Orientierung geben.

www.aetas-kinderstiftung.de